Elektro-Antrieb: Toyota setzt neue Standards beim Zukunftsauto

Elektro-Antrieb
Toyota setzt neue Standards beim Zukunftsauto

Der weltgrößte Autobauer Toyota versucht im Rennen um das Öko-Auto wieder Boden gut zu machen. Helfen sollen der "Plug-in Prius Hybrid" und ein Volllektro-SUV. Doch die Konkurrenz wartet - und das nicht nur im eigenen Land.
  • 0

TOKIO. Wie der Automobilkonzern aus Japan gestern bekannt gab, will er rund 20 000 Einheiten des Modells "Plug-in Prius Hybrid" in den USA absetzen sowie einen Elektro-SUV auf der Automesse in Los Angeles präsentieren.

Der wiederaufladbare Prius soll ab Juni 2012 zu kaufen sein, gab Toyotas Vizepräsident Takeshi Uchiyamada gestern in Detroit bekannt. Der SUV, ein Vollelektroauto namens RAV4, soll ebenfalls noch 2012 in Amerika vermarktet werden. Den RAV4 baut Toyota zusammen mit Tesla Motors, mit dem die Japaner erst kürzlich eine Allianz eingegangen sind. Tesla stellt Batterien und Motor zur Verfügung.

Günstigstes Öko-Auto seiner Klasse

Der Plug-in Prius, mit dem Fahrer Batterie betrieben ein Strecke von rund 13 Meilen zurücklegen können, soll laut Toyota 3 000 bis 5 000 Dollar mehr als die Hybrid-Version kosten. Der angepeilte Preis von unter 28 000 Dollar würde es zum günstigsten Öko-Auto seiner Klasse machen.

Toyota kämpft sich damit wieder ein Stück aus dem Öko-Sumpf, in den sich das Unternehmen durch verfehlte Planung selbst hineinmanövriert hatte. Im Gegensatz zu Nissan, das sein Elektroauto "Leaf" noch in diesem Jahr in Japan auf den Markt wirft und Mitsubishi, dessen "iMief" derzeit schon auf den Straßen fährt, hatte Toyota an Elektrovarianten nichts zu bieten. Lange setzte der Konzern nur auf den Hybridantrieb. Das soll nun vor allem die strategische Verbindung mit Tesla mit Blick auf den wichtigen Absatzmarkt USA ändern.

Konkurrenz droht den Japanern aber nicht nur im eigenen Land, sondern auch aus Südkorea. Kia Motors, der zweitgrößte Autobauer des Landes, gab gestern bekannt, dass er bis Ende 2012 rund 2 000 Elektrofahrzeuge produzieren will als Teil der Strategie von Partner Hyundai, insgesamt 2 500 Elektrofahrzeuge zu bauen. Hyundai arbeitet an einer E-Version seines "BlueOn", während Kia einen kleinen elektrisch betriebenen SUV entwickelt, so ein Konzernverantwortlicher. Die Koreaner wollen damit 2013 ins Verkaufs-Rennen gehen.

Kommentare zu " Elektro-Antrieb: Toyota setzt neue Standards beim Zukunftsauto"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%