Elektrobranche
Auftragslage trübt sich ein

Die Auftragslage in der deutschen Elektroindustrie wird immer schlechter. Im Mai habe der Einbruch binnen Jahresfrist rund ein Drittel betragen, besonders vorsichtig ist die heimische Kundschaft.
  • 0

MünchenIm vergangenen Mai sei das Volumen der Neubestellungen binnen Jahresfrist um gut ein Drittel eingebrochen, teilte der Zentralverband Elektrotechnik- und Elektronikindustrie (ZVEI) am Montag mit. In den ersten fünf Monaten habe das Minus zwölf Prozent betragen. „Das Bestellumfeld bleibt aber insbesondere aufgrund der europäischen Schuldenkrise von wachsenden Unsicherheiten geprägt“, erklärte ZVEI-Chefvolkswirt Andreas Gontermann.

Besonders vorsichtig ist die heimische Kundschaft. Die Aufträge aus dem Inland seien zuletzt um die Hälfte zurückgegangen, während die Auslandsnachfrage lediglich um fünf Prozent geschrumpft sei. Die Unternehmen der Branche reagieren auf die schlechtere Stimmung: Da die Firmen nicht mit einer Besserung im Jahresverlauf rechneten, hätten sie die Produktionspläne erneut gekürzt, hieß es.

 

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Elektrobranche: Auftragslage trübt sich ein"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%