Elektrokonzern
Bosch kauft Schleifsystemhersteller

Der Elektrokonzern Bosch hat sich 95 Prozent der Anteile am Schweizer Schleifsystemhersteller sia Abrasives Holding gesichert. Wie das Unternehmen am Montag in Stuttgart mitteilte, halte Bosch die Aktien über seine Schweizer Tochter Scintilla AG. Bosch hatte allen Aktionären des Schleifsystemherstellers ein Kaufangebot unterbreitet.

HB STUTTGART. Zuvor hatten die Stuttgarter bereits rund 40 Prozent der Anteile für 153,9 Mio. Schweizer Franken (98 Mio. Euro) von der Behr Bircher Cellpack BBC in Villmergen (Schweiz) erworben.

Pro Aktie hatte Bosch den Anteilseignern 435 Schweizer Franken angeboten. Die Aktionäre, die das Angebot bisher noch nicht angenommen haben, können dies noch bis zum 15. Januar 2009 tun - bis dahin läuft die Nachfrist. Ob Bosch sia anschließend von der Börse nehme, stehe noch nicht fest, sagte ein Sprecher. Der Schleifsystemhersteller soll ein Tochterunternehmen von Scintilla werden. Scintilla ist eine 100-prozentige Tochter von Bosch und stellt Zubehör für Elektrowerkzeuge her.

Die sia-Gruppe entwickelt, produziert und vertreibt Schleifsysteme zur Bearbeitung von Oberflächen. Im vergangenen Jahr erwirtschaftete das Unternehmen knapp 300 Mio. Schweizer Franken Umsatz und beschäftigte rund 1150 Menschen. Bosch erwirtschaftete 2007 mit Elektrowerkzeugen, Zubehör, Gartenwerkzeugen und Messtechnik einen Umsatz von 3,1 Mrd. Euro. In dem Bereich arbeiten weltweit 16 000 Menschen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%