Elektronik
LG wächst gegen den Branchentrend kräftig

Nokia schwächelt, Samsung erstrecht - und LG legt dagegen kräftig zu. Dank einer gestiegenen Nachfrage nach Handys und Flachbildschirm-Fernsehern haben die Südkoreaner im zweiten Quartal ihren Gewinn gesteigert.

HB SEOUL. Das Nettoergebnis legte auf umgerechnet 650 Mio. Euro von 400 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum zu, wie der nach Samsung zweitgrößte südkoreanische Elektronikkonzern am Mittwoch mitteilte. Im Vorquartal hatte LG noch einen Verlust von 111 Mio. Euro verzeichnet. Das Betriebsergebnis erhöhte sich um 32 Prozent auf 635 Mio. Euro. Analysten hatten lediglich mit 550 Mio. Euro gerechnet. Beim Umsatz lag LG mit 8,2 Mrd. Euro innerhalb der Prognosen. Von April bis Juni verkaufte LG 29,8 Mio. Handys, nach 22,6 Mio. Stück im ersten Quartal. Die Umsatzrendite des Branchendritten in diesem Bereich hinter Nokia und Samsung stieg auf elf Prozent von zuvor 6,7 Prozent.

Zu dem Quartalsergebnis verhalfen LG die schwache Landeswährung Won, die stetig guten Verkaufszahlen bei Handys im mittleren Preissegment sowie eine erfolgreiche Markteinführung neuer Premiumprodukte wie dem Touchscreen-Handy Arena. Für den weiteren Jahresverlauf ist LG optimistisch und erwartet im dritten Quartal einen Anstieg der Verkäufe von Handys und Flachbildschirm-Fernsehern um zehn Prozent im Vergleich zum Vorjahresquartal.

Die Aktien von LG verloren bis kurz vor Handelsschluss 1,9 Prozent.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%