Elektronikkonzern
Sanyo rechnet mit Verlust im Geschäftsjahr

Der japanische Elektronikkonzern Sanyo rechnet wegen der Verschlimmerung der weltweiten Rezession mit einem Verlust im laufenden Geschäftsjahr. Aufgrund schlechter Geschäfte im vierten Quartal gehe Sanyo nun von einem Verlust von umgerechnet 670 Millionen Euro aus.

HB TOKIO. Bisher war der Konzern, der vom größeren Rivalen Panasonic übernommen werden soll, davon ausgegangen, in dem Ende März endenden Geschäftsjahr die Gewinnschwelle zu erreichen.

Operativ rechnet der Konzern nun mit einer schwarzen Null, nachdem er bisher von einem Gewinn von rund 224 Mio. Euro ausgegangen war. Neben dem Nachfrageeinbruch infolge der weltweiten Wirtschaftskrise seien auch zusätzliche Restrukturierungskosten für die revidierte Prognose verantwortlich, erklärte Sanyo. Das Unternehmen leidet wie viele Konkurrenten auch unter dem Preisverfall und der rückläufigen Nachfrage auf dem kriselnden Chipmarkt.

Panasonic hatte im Dezember angekündigt, für über drei Mrd. Euro bei Sanyo einzusteigen und damit einen neuen Elektrogiganten zu bilden. Sanyo ist für Panasonic vor allem deshalb interessant, weil die Firma Marktführer bei wiederaufladbaren Batterien ist. In diesem Feld gehen Experten von einem großen Wachstum aus, vor allem weil leistungsfähige Lithium-Ionen-Akkus eine Schlüsselrolle bei der Produktion von Hybrid- und Elektroautos spielen. Sanyo beliefert unter anderem Volkswagen, Ford und Honda.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%