Elektronikkonzern

Sharp will offenbar TV-Geschäft in Europa abgeben

Der japanische Elektronikkonzern Sharp will angeblich die Produktion und den Vertrieb mit Flachbild-Fernsehern in Europa abtreten. Für das defizitäre Geschäft hat sich demnach bereits ein Abnehmer gefunden.
Kommentieren
Japaner in einem Elektronik-Geschäft: Sharp macht in Europa seit längerer Zeit keine Gewinne mehr. Quelle: AFP

Japaner in einem Elektronik-Geschäft: Sharp macht in Europa seit längerer Zeit keine Gewinne mehr.

(Foto: AFP)

TokioDer japanische Elektronikkonzern Sharp will Medienberichten zufolge die Produktion und den Vertrieb mit Flachbild-Fernsehern in Europa abtreten. Wie unter anderem die Wirtschaftszeitung „Nikkei“ am Freitag unter Berufung auf nicht genannte Quellen berichtete, plant Sharp, sein defizitäres Fernseher-Geschäft in Europa auf das taiwanesische Unternehmen TPV Technology per Lizenzvergabe zu übertragen.

Zudem erwäge Sharp den Verkauf seiner Fabrik für LCD-Fernseher in Polen an die Taiwanesen. Sharp führe desweiteren Gespräche mit dem türkischen Unternehmen Vestel über ein ähnliches Lizenzgeschäft für Haushaltsgeräte in Europa. Sharp habe rund zehn Vertriebsniederlassungen in Europa.

  • dpa
Startseite

0 Kommentare zu "Elektronikkonzern: Sharp will offenbar TV-Geschäft in Europa abgeben"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%