Elektrotechnik-Branche
Schneider Electric schielt auf Tyco

Der französische Elektrotechnik-Konzern Schneider Electric greift offenbar nach dem Konkurrenten Tyco International. Doch dabei gibt es Bedenken hinsichtlich der Finanzierung.
  • 0

New YorkDer französische Elektro-Konzern Schneider hat Kreisen zufolge ein ernsthaftes Interesse am US-Sicherheitsunternehmen Tyco. Das auf Energiemanagement spezialisierte Unternehmen verhandele weiter mit Banken über die Finanzierung, sagten mehrere mit dem Vorgang vertraute Personen am Mittwoch. Derzeit gehe es um eine Vorprüfung. Schneider müsse sich zunächst die Finanzierung sichern.

Ein Insider sagte, unter den potenziellen Geldgebern gebe es Vorbehalte wegen des hohen Finanzierungsbedarfs. Auch herrsche Skepsis, ob die Geschäfte der beiden Konzerne wirklich zusammenpassten. Es gebe Geschäftsbereiche von Tyco, die Schneider nicht betreiben wolle, sagte eine Person.

Der Siemens-Konkurrent Schneider bemühte sich am Mittwoch darum, die seit Tagen brodelnden Übernahmespekulationen zu dämpfen. Der Konzern sah sich zu der Erklärung genötigt, „derzeit“ keine Übernahmeverhandlungen mit Tyco zu führen.

Branchenexperten wiesen jedoch umgehend darauf hin, dass Schneider damit weder sein grundsätzliches Interesse an Tyco dementierte noch ein bevorstehendes Übernahmeangebot ausschloss. Auch Börsianer hielten das Dementi für wachsweich - Schneider-Aktien setzten ihre Talfahrt wegen der drohenden Milliarden-Kosten fort, Tyco-Papiere verloren in New York ebenfalls.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Elektrotechnik-Branche: Schneider Electric schielt auf Tyco"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%