Embraer droht mit Beschwerde vor der WTO
Neuer Bombardier-Jet verschärft Beihilfestreit

Die Entscheidung des Luftfahrtkonzerns Bombardier, ein neues Jetprogramm aufzulegen, hat den Streit um Subventionen in der Luftfahrtindustrie verschärft.

kol DÜSSELDORF. „Sobald die kanadische Regierung offiziell Beihilfen bewilligt, werden wir die brasilianische Regierung bitten, dagegen bei der WTO Einspruch einzulegen“, sagte Henrique Rzenezinski, Vice President für internationale Angelegenheiten beim Wettbewerber Embraer. Die Konkurrenten streiten seit Jahren über staatliche Subventionen.

Bombardier hatte am Dienstag grundsätzlich grünes Licht für die C-Serie gegeben, eine neue Familie von Jets mit 110 bis 135 Sitzen. Das zwei Milliarden Dollar schwere Entwicklungsprojekt soll voraussichtlich zu einem Drittel von den Regierungen von Kanada und von der Provinz Quebec finanziert werden. Die Regierung von Quebec will mit den Beihilfen sicherstellen, dass das Flugzeug in Montreal gebaut wird.

Bisher hat das Board von Bombardier eine „Authorisation to offer“ erteilt, also die Genehmigung, das Flugzeug zum Kauf anzubieten. Erst wenn ein Erstkunde unterschrieben hat soll das Programm offiziell gestartet werden. Als möglicher Erstkunde gilt Northwest Airlines, die ihre Flotte von veralteten DC-9 ersetzen müssen.

Die Programmentscheidung von Bombardier wird in Expertenkreisen heftig kritisiert. So begibt sich das Unternehmen mit der C-Serie in direkte Konkurrenz zu Boeing und Airbus – und das in einem Segment, in dem auch die beiden großen Wettbewerber nur wenig Flugzeuge absetzen. Als lukrativer gilt das Segment der 90-Sitzer, in dem die Kanadier mit dem CRJ 900 vertreten sind. „Doch dieses Flugzeug ist nicht wettbewerbsfähig“, urteilt ein Branchenkenner. Der Grund: Das Modell ist eine verlängerte Version des 50-Sitzers, der entsprechend wenig Platz und Komfort für die Passagiere bietet. Hier überlasse Bombardier das Feld kampflos dem Konkurrenten Embraer. Mit der C-Serie verschleudere das Unternehmen Geld, das für andere wichtige Projekte fehle.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%