Emission geplant
Hochtief-Tochter vor Börsengang

Der Bau- und Infrastrukturkonzern Hochtief kommt laut einem Pressebericht mit den Vorbereitungen für den geplanten Börsengang seiner Flughafen-Tochter Concessions zügig voran. Der größte deutsche Baukonzern habe bereits Banken mit der Durchführung beauftragt, berichtet die "Financial Times Deutschland" unter Berufung auf Bankenkreise.

HB HAMBURG. Das Emissionskonsortium führten die Deutsche Bank sowie die US-Häuser Goldman Sachs und Citigroup an.

Derzeit arbeiteten die Investmentbanker an der Bewertung der Sparte, schreibt die Zeitung. Für Anfang Oktober seien Präsentationen vor Analysten geplant. Die Tochter dürfte damit der erste große Börsengang in Deutschland seit dem Jahr 2007 sein.

Seit August spielt Hochtief strategische Optionen für die Tochter Concessions durch. "Dabei wird auch ein Börsengang in Betracht gezogen", teilte der Konzern im jüngsten Zwischenbericht mit. Die Mehrheit des Aktien will das Unternehmen jedoch behalten. Die Firmensparte steuert sechs Flughafen-Beteiligungen und zahlreiche Bauvorhaben in öffentlich-privater Partnerschaft, sogenannte PPP-Projekte wie Mautstraßen, Schulen und Kasernen. Hochtief Concessions erzielt im ersten Halbjahr 2009 einen Gewinn vor Steuern von 22,1 Mio. Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%