Ende des Jahrzehnts kommen erste chinesische Autos nach Europa
VW unterstützt Chinas Autoindustrie

Der Wolfsburger Volkswagen-Konzern wird China dabei helfen, eine eigene Automobilindustrie mit eigenen Marken aufzubauen. „Wir werden das nicht verhindern können. Daher haben wir uns entschieden, es als Chance zu sehen und die Chinesen dabei zu unterstützen“, sagte VW-Konzernchef Bernd Pischetsrieder dem Handelsblatt.

WOLFSBURG. „Komponenten, die wir für VW entwickelt haben, kann unser chinesischer Partner von uns haben, wenn er sie braucht. Wir setzen auf Kooperation und werden davon profitieren“, sagte Pischetsrieder, der damit rechnet, dass bereits Ende des Jahrzehnts die ersten Autos chinesischer Hersteller in Europa auf den Markt kommen werden.

Er hoffe darauf, nach Jahren mit schrumpfenden Gewinnen im kommenden Jahr mit dem Konzern die Wende zu schaffen, sagte der VW-Chef. Noch sei es allerdings für eine Prognose zu früh und es werde angesichts des schwierigen Umfelds und des schwachen Dollars „nicht einfach“. Bei den Planungen für neue Modelle werde Volkswagen darauf achten, die Standorte Mexiko und Brasilien zu stärken. Zu dem Weg der Produktionsverlagerung aus dem Euro- in den Dollarraum gebe es „keine Alternative“, um unabhängiger von der US-Währung zu werden, sagte Pischetsrieder. Zusätzlich werde bei VW auch weiteres Sparpotenzial gesucht. Das auf zwei Jahre angelegte Programm „For Motion“ sei dabei nur der Anfang.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%