Energie-Versorger RWE: Kritische Aktionäre wollen Dividende für Aktie kappen

Energie-Versorger RWE
Kritische Aktionäre wollen Dividende für Aktie kappen

Die schwierige wirtschaftliche Lage des Energie-Versorgers RWE erreicht die Börse: Kritische Aktionäre fordern, die Dividende pro Aktie drastisch zu kappen. Das wäre bereits das zweite Mal. Dafür wird auch protestiert.
  • 0

DüsseldorfAngesichts der schwierigen wirtschaftlichen Lage des Energie-Versorgers RWE fordern die kritischen Aktionäre, die Dividende pro Aktie drastisch zu kappen. Für die 2013er-Dividende hatte der Konzern bereits eine Halbierung auf einen Euro je Aktie angekündigt. Der Dachverband der kritischen Aktionäre forderte am Dienstag in Düsseldorf, nur 50 Cent zu zahlen. Einen entsprechenden Antrag will der Verband bei der RWE-Hauptversammlung am 16. April in Essen stellen. Die kritischen Aktionäre werfen RWE vor, die Energiewende zu blockieren und an der Kohle festzuhalten. Ab dem 12. April starten sie eine viertägige Protest-Fahrradtour zur Hauptversammlung.


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Energie-Versorger RWE: Kritische Aktionäre wollen Dividende für Aktie kappen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%