Energiebranche Australiens
Milliarden-Übernahme in Down Under

In der Gas- und Strom-Branche Australiens bahnt sich die größte Übernahme an, die das Land bislang erlebt hat.

HB SYDNEY. Die Führung der Energie-Infrastrukturgruppe Alinta sprach sich am Freitag für eine Offerte der australischen Bank Babcock & Brown über umgerechnet 4,5 Mrd. Euro aus und wies damit zugleich ein höheres Angebot des einheimischen Geldhauses Macquarie zurück. Die Banken dürften vor allem an Alintas Stromwerken und Gasverteilungsleitungen sowie der Sparte für Vermögensverwaltung interessiert sein.

Das Babcock-Brown-Angebot samt seiner Pläne für die Aufspaltung des Unternehmens sei mehr im Interesse Alintas und der Aktionäre, sagte Konzernchef John Akehurst. Babcock & Brown wird von der Deutschen Bank und UBS beraten. Macquarie hatte im Oktober von RWE den britischen Versorger Thames Water einschließlich Schulden für knapp zwölf Mrd. Euro übernommen.

Alinta-Aktien schlossen am Freitag 2,6 Prozent im Plus, Babcock & Brown-Papiere gewannen gut vier Prozent. Macquarie legten 0,9 Prozent zu.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%