Energiebranche
Eon hält sich Kauf weiterer russischer Stromversorger offen

Der Energieversorger Eon hält sich die Übernahme weiterer Stromproduzenten in Russland offen. Die bereits eingefädelte Übernahme des russischen Stromkonzerns OGK-4 soll zügig über die Bühne gehen.

dpa-afx DÜSSELDORF. "Wir werden uns die weiteren Prozesse anschauen, unsere Analysen machen und dann entscheiden", sagte Vorstandschef Wulf Bernotat am Montag auf einer Telefonkonferenz. Es gebe aber noch keine Entscheidung über ein weiteres Engagement.

Die Gesellschaft steht vor der Übernahme der Mehrheit an dem russischen Stromkonzern OGK-4. Für rund 70 Prozent will Eon 4,1 Mrd. Euro zahlen. Für die verbliebenen Anteile will der Konzern ein Übernahmeangebot unterbreiten. Dadurch könnte sich der Preis um bis zu 500 Millioen Euro erhöhen.

Der Versorger will die Übernahme von OGK-4 bereits im Oktober abschließen. Die endgültige Entscheidung über die geplante Kapitalerhöhung bei OGK-4 durch die Muttergesellschaft RAO UES soll noch im September fallen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%