Energiebranche
Wechsel an der Spitze des Eon-Aufsichtsrats

Deutschlands größter Energiekonzern Eon steht vor einem Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats: Der derzeitige Vorsitzende Ulrich Hartmann wird sein Mandat im Mai niederlegen.
  • 0

HB DÜSSELDORF. Bei Deutschlands größtem Energiekonzern Eon gibt es einen Wechsel an der Spitze des Aufsichtsrats. Nach der Hauptversammlung am 5. Mai 2011 werde der jetzige Aufsichtsratsvorsitzende Ulrich Hartmann (72) sein Mandat niederlegen, teilte das Unternehmen am Montag in Düsseldorf mit.

Nachfolger soll der frühere Bayer-Chef Werner Wenning werden. Darüber bestehe im gesamten Aufsichtsrat Einvernehmen. Auch Wilhelm Simson (72), der mit Hartmann drei Jahre die Doppelspitze bei Eon bildete, wird dann sein Mandat niederlegen.

Mit Johannes Teyssen und seinem Vorstandsteam habe das Unternehmen eine exzellente Führung, sagte Hartmann. Und die neue Strategie bietet dem Konzern hervorragende Zukunftsperspektiven. Deshalb sei jetzt genau der richtige Zeitpunkt, einen Wechsel an der Aufsichtsratsspitze einzuleiten.

Dieser Schritt entspreche zudem seiner persönlichen Lebensplanung. Hartmann war seit 38 Jahren für Eon und deren Vorgängerunternehmen tätig, davon die letzten acht Jahre als Aufsichtsratsvorsitzender.

Kommentare zu " Energiebranche: Wechsel an der Spitze des Eon-Aufsichtsrats"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%