Energiekonzern
RWE will 80 Milliarden Euro investieren

Der Energiekonzern lässt sich von der Krise nicht kirre machen - und plant Investitionen in Höhe von bis zu 80 Milliarden Euro. Das Hauptaugenmerk liegt dabei auf Europa.

HB ESSEN.Der Energiekonzern RWE will in den kommenden Jahren mit massiven Investitionen sein Strom- und Gasgeschäft in Europa ausbauen. „Wir sind wild entschlossen, die momentane Krise als Chance zu nutzen“, sagte der neue Strategievorstand Leonhard Birnbaum am Montagabend vor Journalisten in Essen. Der Konzern wolle in den nächsten zehn Jahren 70 bis 80 Mrd. Euro investieren. RWE werde vor allem sein Geschäft mit erneuerbarer Energie und Gas ausbauen. Neben organischem Wachstum seien auch Zukäufe möglich.

„Generell ist die Strategie so, dass die Investments weit überproportial außerhalb Deutschlands stattfinden. Das ist ganz klar, weil die Wachstumsmärkte außerhalb Deutschlands sind“, sagte Birnbaum. Kernmärkte seien für RWE Großbritannien, die Benelux-Staaten, Osteuropa, der Balkan und die Türkei. In Großbritannien sei der Konzern weiter an Atomkraftprojekten interessiert. Sollte der französische Energiekonzern EdF nach der Übernahme des Atomkraftwerksbetreibers British Energy Standorte oder Anlagen abgeben, würde RWE sich diese anschauen. Der Konzern wolle auch weiterhin Möglichkeiten zum Einstieg in den russischen Markt prüfen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%