Energiekonzern übernimmt Briten
Imperial geht in indischen Besitz

Angesichts der wachsenden Nachfrage im Zuge des Wirtschaftsbooms auf dem indischen Subkontinent, kauft der dort beheimatete Energiekonzern ONGC die britische Ölfirma Imperial Energy für 1,4 Milliarden Pfund.

HB LONDON. Imperial teilte am Dienstag mit, die staatliche ONGC zahle für das auf Ölfelderschließungen in Russland spezialisierte Unternehmen 1 250 Pence je Aktie oder umgerechnet rund 1,8 Mrd. Euro.

Damit boteten die Inder den chinesischen Staatskonzern Sinopec aus, der ebenfalls Interesse signalisiert hatte. Eingeweihten Personen zufolge erwartet die russische Regierung allerdings, dass ein staatlicher Ölkonzern wie etwa Rosneft einen Anteil an Imperial erhält.

Anfang des Monats hatte Imperial das Interesse von zwei ungenannten Unternehmen bestätigt und damit Spekulationen über einen Bieterkampf angeheizt. Marktgerüchten zufolge hatten auch Unternehmen aus Südkorea und Kasachstan ein Auge auf die Briten geworfen. Allerdings hat sich Russland zuletzt zunehmend als ein heißes Pflaster für ausländische Investitionen im Ölgeschäft erwiesen, weil die Regierung in Moskau die Kontrolle über die Branche ausgeweitet hat.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%