Energiemarkt
MVV Energie bietet Ökostrom an

Nach den großen Energiekonzernen greift nun auch der Stadtwerke-Verbund MVV Energie im bundesweiten Vertrieb an und setzt dabei auf Ökostrom. Deutschlands einziger börsennotierter Kommunalversorger wird ab sofort mit der Marke "Secura" um zusätzliche Kunden werben.

FRANKFURT. Dies verkündete Vorstandschef Rudolf Schulten am Donnerstag auf einer Pressekonferenz. Ende des Jahres soll ein Gasangebot folgen. Innerhalb von fünf Jahren will das Unternehmen so außerhalb seines Versorgungsgebietes 300 000 neue Privatkunden gewinnen - zur Zeit hat MVV Energie rund eine Million Kunden. Geringe Vertriebskosten sollen das neue Geschäft zügig rentabel machen.

MVV Energie versucht damit, im sich belebenden Markt um private Strom- und Gaskunden Fuß zu fassen. Durch die entschlossene Arbeit die Bundesnetzagentur, welche die Nutzung der Netze für die Durchleitung von Strom und Gas vereinfacht und verbilligt hat, haben sich die Chancen von bundesweiten Anbietern deutlich erhöht. Im vergangenen Jahr konnten sie den kommunalen und regionalen Versorgern schon über eine Million Kunden abwerben - begünstigt durch die anhaltende Diskussion über die hohen Preise. Neben dem seit Jahren aktiven Marktführer Yello, einer Tochter der Energie Baden-Württemberg (EnBW), haben sich neue Anbieter auf den Markt gewagt, allen voran Eons Billigtochter E-wie-einfach, die seit dem Start im vergangenen Februar schon mehr als 460 000 Kunden gewinnen konnte.

Gleichzeitig ist durch die Debatte um den Klimaschutz das Interesse der Verbraucher an Ökostrom gestiegen. Marktführer Lichtblick konnte 2007 um 180 000 auf 400 000 Kunden zulegen. E-wie-einfach stellte am Dienstag ebenfalls einen bundesweiten Tarif vor, mit denen die Kunden speziell Strom aus klimafreundlicher Produktion beziehen können.

MVV bietet die neue Marke Secura zum jeweiligen Standardtarif des lokalen Versorgers an, gibt einen Wechselbonus von 25 Euro und eine Preisgarantie von einem Jahr. Das Unternehmen garantiert, dass der Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen stammt. Zudem will das Unternehmen sich von den Wettbewerbern durch eine Versicherung unterscheiden: Gibt es Probleme mit der Hausinstallation, kommt ein Techniker und repariert bis zu Kosten von 250 Euro pro Jahr umsonst.

Im Gegensatz zu den großen Wettbewerbern wie EnBW und Eon will der Konzern aber keine großen Summen in die Werbung stecken. Der Konzern setzt vielmehr auf Vertriebspartnerschaften. Neben dem Internet will die MVV Secura über Partner wie Baumärkte und Fitnessstudios vertreiben, die entweder eine Prämie bekommen oder den Strom im Paket mit eigenen Produkten anbieten dürfen. "Wir wollen mit dem sehr geringen Vertriebsaufwand eine positive Marge erzielen", sagte Vertriebsvorstand Matthias Brückmann.

Das Geschäftsjahr 2006/07 (zum 30. September) war für die MVV Energie schwierig, weil durch den vergleichsweise milden Winter der Absatz hinter den Erwartungen zurückgeblieben ist. Der Umsatz erhöhte sich dennoch um vier Prozent auf 2,3 Mrd. Euro. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) stieg um sieben Prozent. Im laufenden Jahr sollen Umsatz und Gewinn um zweistellige Prozentsätze wachsen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%