ENGI betreibt zehn Standorte
Linde kauft in Algerien zu

Der Linde-Konzern übernimmt die Mehrheit an dem staatlichen algerischen Industriegaseunternehmen ENGI. Über den Kaufpreis sei Stillschweigen vereinbart worden, teilte Linde am Montag in München mit.

HB MÜNCHEN. ENGI betreibt zehn Standorte in Algerien und hat im Geschäftsjahr 2006 mit etwa 700 Mitarbeitern einen Umsatz von rund 32 Mill. Euro erzielt. Algerien ist nach Angaben von Linde nach Ägypten der zweitgrößte Markt für Industriegase in Nordafrika. Linde ist Weltmarktführer bei Industriegasen und beschäftigt weltweit rund 49 000 Mitarbeiter.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%