Entlassungen im letzten Jahr
Meyer Werft bekommt Auftrag für zwei AIDA-Kreuzfahrtschiffe

Die Meyer Werft im niedersächsischen Papenburg baut zwei neue Kreuzfahrtschiffe für die deutsche Reederei AIDA Cruises. Der Auftrag habe ein Gesamtvolumen von 630 Millionen Euro, teilte die Kreuzfahrtreederei am Dienstag mit.

HB PAPENBURG/ROSTOCK. Die beiden Neubauten verbesserten die Grundauslastung der Werft mit ihren 2 100 Beschäftigten erheblich, sagte Sprecher Peter Hackmann. Die Kreuzfahrtschiffe werden jeweils eine Länge von 249 Metern und Platz für 2 030 Passagiere haben. Sie sollen im April 2007 und im April 2009 an den Auftraggeber abgeliefert werden.

Derzeit baut das Familienunternehmen im Emsland für die Reederei Norwegian Cruise Line (NCL) zwei Kreuzfahrtschiffe. Die „Norwegian Jewel“ soll im Sommer 2005, die „Pride of Hawaii“ im Frühjahr 2006 fertig sein. Die Werft war im vergangenen Jahr wegen fehlender Anschlussaufträge in Schwierigkeiten geraten und musste 500 bis 600 Mitarbeiter entlassen.

AIDA Cruises gehört zum US-Konzern Carnival Cruises und firmierte bisher unter dem Namen Seetours. Die Reederei ist nach eigenen Angaben Marktführer in Deutschland bei Seereisen und erzielte im vergangenen Jahr einen Umsatz von mehr als 300 Millionen Euro. Sie beförderte auf ihren vier AIDA-Clubschiffen 179 000 Passagiere.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%