Epigenomics verliert Partner
Roche gibt Rechte für Brustkrebs-Test zurück

Roche Diagnostics hat alle Rechte an einem Gewebetest für Brustkrebs-Patientinnen an das deutsche Biotechunternehmen Epigenomics zurückgegeben. Die Berliner haben damit zum zweiten Mal in diesem Monat die Tochter des Schweizer Pharmakonzerns als Partner für eines ihrer Produkte verloren.

HB FRANKFURT. Epigenomics werde den Test nun selbst weiter entwickeln, teilte die auf Molekulardiagnostik-Produkte spezialisierte Gesellschaft am Montag mit. Der Gewebetest, der für die Vorhersage der Rückfallwahrscheinlichkeit bei Brustkrebs-Patientinnen entwickelt wird, sei Teil der Entwicklungskooperation mit Roche gewesen. Die Zusammenarbeit bei der Entwicklung von drei Früherkennungstests für Darm-, Prostata- und Brustkrebs würden die beiden Unternehmen fortsetzen, hieß es.

Epigenomics hatte Roche bereits Anfang Januar als Entwicklungspartner für einen Prostatakrebs-Klassifizierungstest verloren. Auch diesen Test hatte Epigenomics daraufhin in die eigene Produktentwicklung übernommen. „Nachdem wir nun im Besitz der alleinigen Rechte sowohl für den molekularen Brust- als auch Prostatakrebs-Klassifikationstest sind, die auf Grund der gleichen Biomarker-Basis über umfangreiche Synergien in der Produktentwicklung verfügen, haben wir zwei Produkte, die diese Strategie forcieren und eine solide Grundlage für unsere eigene Produkt-Pipeline darstellen, gab sich Epigenomics-Vorstandschef Alexander Olek zuversichtlich.

Die Epigenomics-Aktie notierte im frühen Handel rund 1,2 Prozent im Plus bei 5,75 Euro.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%