„Erfolge 2008 ernten“
Cewe Color investiert in Digital

Der Oldenburger Fotodienstleister Cewe Color Holding sieht sich mit seinen Investitionen in das Digitalgeschäft auf dem richtigen Weg.

dpa-afx FRANKFURT/OLDENBURG. Im laufenden Jahr sollen insgesamt 36 Mill. Euro in digitale Produktkapazitäten und mindestens 10 000 neue Orderstationen in Geschäften fließen. Zudem will Cewe Color Angebote wie Bestellungen über das Internet und Fotobücher weiterentwickeln. In den kommenden fünf Jahren plant das Unternehmen, 150 bis 200 Mill. Euro zu investieren. "Wir sind zuversichtlich, ab 2008 die Erfolge unserer langfristig ausgelegten Strategie ernten zu können", sagte Cewe-Color-Chef Rolf Hollander am Mittwoch in Frankfurt.

Für Schlagzeilen sorgt ein Streit des Unternehmens mit den amerikanischen Hedge-Fonds M2 Capital und K Capital Partners um millionenschwere Sonderdividende. Hollander war an die Öffentlichkeit gegangen und hatte erklärt, dass die Fonds, die zusammen etwa 17 Prozent an Cewe halten, Sonderausschüttungen von bis zu 120 Mill. Euro verlangten. Manager der Fonds wiesen in Interviews die von Hollander genannte Summe als überhöht zurück.

Am Mittwoch betonte Hollander, die Fähigkeit des Unternehmens, den Weg in das digitale Zeitalter mit weiteren Investitionen und Akquisitionen fortzusetzen, dürfe nicht durch Sonderausschüttungen beeinträchtigt werden. "Vor diesem Hintergrund ist eine durch Auflösung von Rücklagen ermöglichte Ausschüttung, wie sie von einigen Hedge-Fonds gefordert wurde, nicht vertretbar." Die Rücklagen seien für die Sicherung der Zukunft des Unternehmens unverzichtbar.

Am Dienstag hatte der Aufsichtsrat der Cewe Color Holding AG einstimmig beschlossen, der Hauptversammlung im April für das Geschäftsjahr 2006 eine Dividende in Höhe von 1,20 Euro vorzuschlagen. Fast der gesamte Bilanzgewinn werde dafür verwendet.

Der Wechsel von analoger zu digitaler Fotografie hatte Cewe Color auch 2006 zu schaffen gemacht. Der Umsatz war um 7,1 Prozent auf rund 400 Mill. Euro gesunken. Das Ergebnis vor Steuern war mit 21,1 Mill. Euro um 17,3 Prozent niedriger. Der Überschuss stieg dabei dank steuerlicher Einmaleffekte um 55,4 Prozent auf 17,9 Mill. Euro.

Auch für das laufende Jahr rechnet Cewe Color eigenen Angaben zufolge mit einem schrumpfenden Geschäft. Der Umsatz werde um rund fünf Prozent auf 380 Mill. Euro zurückgehen, das Ergebnis vor Steuern mit 14,5 Mill. Euro um 31,3 Prozent niedriger sein.

Die Zahl der Abzüge wird nach Schätzung des Unternehmens von 2,9 Mrd. im Vorjahr auf 2,6 Mrd. Farbbilder 2007 sinken. Jedoch soll der Anteil der Digitalfotos erstmals leicht höher sein als Fotos von Filmen. Cewe Color hat rund 3 000 Mitarbeiter in 19 europäischen Ländern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%