Erfolglose Medikamente
Roche erleidet doppelten Rückschlag

Der schweizer Pharmakonzern Roche muss zwei Niederlagen eintstecken: Ein Brustkrebsmedikament zeigt keine wirkliche Wirkung und ein Alzheimer-Mittel muss eingestellt werden. Das belastet auch Morphosys.
  • 0

ZürichDer Schweizer Pharmakonzern Roche muss gleich bei zwei wichtigen Studien Rückschläge hinnehmen. Bei der Entwicklung eines Medikaments gegen Brustkrebs blieben die erhofften Erfolge aus. Die Entwicklung eines Alzheimer-Mittels, an dem auch die bayerische Biotechnologie-Firma Morphosys beteiligt ist, musste der Basler Konzern abbrechen, wie die Eidgenossen am Freitag mitteilten. Die Roche-Aktie verlor im frühen Handel an der Börse vorübergehend sechs Prozent. Das Brustkrebsmedikament Kadcyla, dem Milliarden-Umsätze zugetraut wurden, wirke nicht schlechter, aber auch nicht besser als andere Therapien.

Ähnliches gilt für eine zweite Studie mit dem Alzheimer-Medikament Gantenerumab. Die Phase III-Studie Scarlet brachte nicht die erwarteten Resultate und sei auf Empfehlung des unabhängigen Gremiums zur Beurteilung der Studiendaten abgebrochen worden. Scarlet war die erste Phase III-Studie, in der ein Medikament für ein sehr frühes Stadium von Alzheimer geprüft wurde. Betroffen von dem Abbruch der Studie ist auch Morphosys, die mit Roche bei Gantenerumab zusammenarbeitet. Nach Ansicht von Analysten war das Alzheimer-Medikament eines der am weitesten fortgeschrittenen Projekte bei dem Unternehmen.

Morphosys-Aktie bricht ein

Die Morphosys-Aktie verlor als TecDax -Schlusslicht rund neun Prozent. Die Firma erklärte, ihre wirtschaftlichen Aussichten seien von der Roche-Entscheidung nicht tangiert. Die Experten von Close Brothers Seydler Research stufte die Morphosys-Aktie in Reaktion auf die Neuigkeiten auf „Halten“ von „Kaufen“ herunter. Phase-III-Studien sind die letzten Tests für ein Medikament bevor die Zulassung bei den Gesundheitsbehörden beantragt wird.

Seite 1:

Roche erleidet doppelten Rückschlag

Seite 2:

Stärkster Kursverlust seit fünf Jahren

Kommentare zu " Erfolglose Medikamente: Roche erleidet doppelten Rückschlag"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%