Erfolgszahlen
Chrysler steigert Gewinn um 80 Prozent

Während Mutterkonzern Fiat unter der Absatzkrise in Europa leidet, legt der US-Autobauer Chrysler einen Gewinnsprung hin. Auch der Umsatz legte um 18 Prozent zu.
  • 2

DetroitDer vor drei Jahren vor der Pleite gerettete US-Autobauer Chrysler setzt sein Comeback fort. Das mittlerweile mehrheitlich zum italienischen Fiat -Konzern gehörende Unternehmen wies für das dritte Quartal einen im Jahresvergleich um 80 Prozent auf 381 Millionen Dollar gestiegenen Nettogewinn aus. Der Nettoumsatz sei um 18 Prozent auf 15,5 Milliarden Dollar gestiegen, teilte Chrysler am Montag mit. Den weltweiten Absatz gab Chrysler für das Quartal mit 556.000 Fahrzeugen an.

Der Autobauer bekräftigte seinen Ausblick für das gesamte Jahr 2012: Danach soll bei einem Umsatz von 65 Milliarden Dollar ein Nettogewinn von 1,5 Milliarden Dollar erwirtschaftet werden.

Die Mutter Fiat will am Dienstag ihr Zahlenwerk und eine aufgearbeitete Strategie vor allem für das unter der Schuldenkrise leidende Europa präsentieren.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Erfolgszahlen: Chrysler steigert Gewinn um 80 Prozent"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der dumme Daimler kaufte das marode Chrysler-Unternehmen in den USA für einen überhöhten Preis. Versenkte 10 Milliarden Euro, Verlor seine Wettbewerbsfähigkeit Audi und BMW gegenüber und anschließend verkaufte er Chrysler für ein Appel und Ei. Was hat Fiat gemacht: Fiat kaufte Chrysler für ein Appel und Ei und heute macht er mehrere Hundert- Millionen Dollar Gewinn. Das ist der Unterschied zwischen den Dummen und den Schlauen.

  • Der Absatz steigt in der ganzen Welt, nur in Europa nicht!!! Die deutschen Autobauer und deren Lieferanten sollten verstärkt in den Wachstumsmärkten wie USA, Brasilien oder Russland investieren und dort expandieren. Die deutschen Autobauer machen das schon längst, wobei auch deren Lieferanten nun folgen. Die Schaeffler Gruppe expandiert momentan in Indien und will von da aus den Asiatischen Markt beliefern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%