Erlöse von 150 bis 200 Millionen Euro erwartet
Lanxess will Papiersparte noch 2005 loswerden

Der Chemiekonzern Lanxess will für den Bereich Papierchemikalien bis zum Jahresende einen Interessenten finden. Dies gelte allerdings nur für den Fall, dass ein angemessener Wert erzielt werden könne, erklärte das Unternehmen. Interessenten sollen ab dem dritten Quartal kontaktiert werden.

HB FRANKFURT. Vorstandschef Axel Heitmann hatte beim Börsengang Ende Januar eine systematische Durchleuchtung aller 17 Einheiten des Konzerns und Restrukturierungsschritte angekündigt. Im April hatte der Konzern dann mitgeteilt, für die Sparte nach strategischen Partnern zu suchen.

Lanxess hatte bereits die schweizerische Bank UBS beauftragt, die Optionen für die Sparte zu prüfen. Manche Analysten schätzen den Jahresumsatz der Sparte auf etwa 230 Millionen Euro. Vom Unternehmen liegen keine genauen Zahlen vor. Die Bewertung könne bei 150 bis 200 Millionen Euro liegen.

Der Bereich Papier hat 350 Mitarbeiter und gehört zur Lanxess-Sparte Performance Chemicals. Produktionsanlagen stehen in Leverkusen und in Bushy Park in den USA. Die Sparte stellt Chemikalien zur Veredelung von Papier wie Papierfarbstoffe her.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%