Erste Anteilsauktion
RWE versteigert Kraftwerk

RWE betritt Neuland in der deutschen Energiewirtschaft: Der Konzern hat gestern die bundesweit erste Auktion eines virtuellen Kraftwerks gestartet. Energiehändler, Stadtwerke und Unternehmen können Anteile an der Stromproduktion des größten deutschen Erzeugers erwerben, um sich gegen steigende Strompreise zu sichern.

DÜSSELDORF. Der Konzern reagiert damit auf die wachsende Kritik der Großkunden an der Marktmacht der Stromproduzenten. Die Aktion stößt aber auf ein geteiltes Echo.

Die Versteigerung wird über das Internet von einem unabhängigen Auktionator abgewickelt. RWE bietet eine Erzeugungskapazität von insgesamt 300 Megawatt aus seinen Steinkohlekraftwerken an. Die Interessenten können davon Blöcke mit einer Mindestleistung von zehn Megawatt für die zwei Zeiträume 2007 bis 2009 oder 2010 bis 2012 erwerben. Während der Vertragslaufzeit können sie darüber an jedem Tag verfügen, als wären sie selbst der Kraftwerksbetreiber, bei Bedarf also die Leistung komplett abrufen oder drosseln. RWE sichert eine entsprechende Stromlieferung zu.

Der Käufer bezahlt bei der Auktion zunächst einen Preis dafür, dass RWE den Kraftwerksanteil bereit hält – so zusagen eine Beteiligung an den Fixkosten. Ruft er dann die Leistung ab, errechnet sich der Lieferpreis anhand der Preisentwicklung des Brennstoffs Steinkohle, gekoppelt an internationale Indizes, und der Zertifikate des Emissionshandels. Der Käufer muss also wie der Kraftwerksbetreiber die variablen Kosten tragen und tagesaktuell entscheiden, wie er seinen Anteil steuert.

„Wir wollen unseren Kunden eine neue Möglichkeit bieten, ihr Bezugsportfolio zu optimieren“, erläutert eine Sprecherin des Konzerns. RWE wolle im ersten Schritt Erfahrungen sammeln, wie das Produkt überhaupt bei den Kunden ankommt.

Seite 1:

RWE versteigert Kraftwerk

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%