Erstes Quartal
Schering-Plough verdient an Rheumamittel

Der amerikanische Pharmakonzern Schering-Plough hat im ersten Quartal von der Umsatzentwicklung des Rheumamittels Remicade profitiert und mit der Gewinnsteigerung die Erwartungen des Marktes übertroffen.

dpa-afx KENILWORTH. Der Überschuss sei von 350 Mill. Dollar oder 24 Cent pro Aktie im Vorjahr auf nunmehr 543 Mill. Dollar oder 36 Cent pro Anteilsschein gestiegen, teilte der Konzern am Donnerstag mit.

Ohne Sonderbelastungen in Höhe von 96 Mill. Dollar hätte der Überschuss bei 42 Cent gelegen. Von Thomson Financial befragte Analysten hatten im Schnitt mit einem Gewinn von 29 Cent gerechnet. Den Umsatz konnte Schering-Plough nach eigenen Aussagen um 17 Prozent auf 2,98 Mrd. Dollar steigern. Auch hier übertraf der Arzneimittelhersteller die Erwartungen der Wall Street in Höhe von 2,74 Mrd. Dollar.

Unter den einzelnen Produkten verbuchte Remicade einen Umsatzanstieg um 34 Prozent auf 373 Mill. Dollar. Avelox steigerte den Umsatz um 43 Prozent auf 115 Mill. Dollar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%