Erstes Quartal
Schwarz Pharma muss einstecken

Der zum belgischen Pharmakonzern UCB gehörende Arzneimittelhersteller Schwarz Pharma hat im ersten Quartal ein rückläufiges Betriebsergebnis verbucht.

dpa-afx MONHEIM. Der Betriebsgewinn sei um 12,7 Prozent auf 9,9 Mill. Euro gesunken, teilte das Unternehmen am Mittwoch in Monheim mit. Der Umsatz sank um 6,2 Prozent auf 232,1 Mill. Euro. Wegen einer geringeren Steuerbelastung stieg das Konzernergebnis indes von 2,2 auf 3,2 Mill. Euro. Der Gewinn je Aktie legte von 0,05 auf 0,06 Euro zu.

Im laufenden Geschäftsjahr könnten die deutlichen Umsatzrückgänge nicht ausgeglichen werden, teilte Schwarz Pharma weiter mit. Der Konzern geht daher von einem Umsatz in der Größenordnung von 800 bis 850 Mill. Euro aus. Trotz hoher Aufwendungen, auch für Restrukturierungen, werde ein positives Jahresergebnis angestrebt. Hierzu sehe die Planung auch Produktverkäufe oder Partnerschaften vor.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%