Erwartungen merklich verfehlt
Alcoa verpatzt Start in die Zwischenbilanz-Saison

Der weltgrößte Aluminiumhersteller Alcoa ist traditionell das Unternehmen, das die Zwischenbilanz-Saison in den USA einläutet. Dieses Mal war es kein guter Auftakt: Obgleich sich der Gewinn im dritten Quartal fast verdoppelt hat, hagelte es negative Bewertungen. Denn wegen schlechter Geschäfte in der Auto- und der Baubranche blieben die Zahlen hinter den Erwartungen zurück.

HB NEW YORK. Der Nettogewinn habe in den drei Monaten bis Ende September bei 537 Mill. Dollar oder 61 Cent je Aktie betragen, teilte das in Pittsburgh ansässige Unternehmen am Dienstag nach Börsenschluss mit. Im dritten Quartal des Vorjahres lag der Nettogewinn bei 289 Mill. Dollar oder 33 Cent je Anteilsschein. Belastet wurden die Zahlen von der Entwicklung des Aluminiumpreises, der zwar höher lag als im vergangenen Jahr, im Vergleich zum zweiten Quartal aber 6 Prozent sank.

Seinen Umsatz erhöhte Alcoa den Angaben zufolge von 6,40 Mrd. Dollar vor Jahresfrist auf 7,63 Mrd. Dollar – ein Plus von 19 Prozent. Analysten hatten im Durchschnitt mit einem Nettogewinn von 77 Cent pro Aktie und einen Umsatz von 7,68 Mrd. Dollar gerechnet.

Das Unternehmen habe zu Quartalsbeginn angekündigt, dass das Ergebnis zwar solide sei, aber die übliche jahreszeitliche Abschwächung und gesunkene Metallpreise widerspiegeln werde, sagte Alcoa-Chef Alain Belda. In den meisten Sektoren gingen die Geschäfte weiterhin gut. Dies treffe besonders für die Luftfahrtbranche und das Transportwesen zu.

Nach Einschätzung von Analysten und Investoren hat Alcoa mit den Zahlen die Zielvorgaben deutlich verfehlt. Die Schwäche der Auto- und der Immobilienbranche sei offenbar ausgeprägter als erwartet, sagte Brian Hicks vom US Global Resources Mutual Fund. Außerdem seien die Kosten unerwartet hoch ausgefallen. Ob das schlechte Ergebnis tatsächlich vor allem auf jahreszeitliche Einflüsse zurückzuführen sei, bleibe abzuwarten. Charles Bradford von Bradford Research sagte, das dritte Quartal sei zwar gewöhnlich schwächer als das zweite. „Aber dies ist viel schwächer.“

Der Kurs der Alcoa-Aktie sank nachbörslich im elektronischen Handel um 7,2 Prozent auf 26,25 Dollar. An der New Yorker Börse hatte das Papier am Dienstag im regulären Handel noch 1,07 Prozent zugelegt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%