Esa sucht Kandidaten
Gesucht: Astronaut

Noch keinen Job? Dann schnell bewerben. Die Raumfahrtagentur Esa schreibt ab Montag vier der wohl begehrtesten Jobs in Europa aus. Gesucht werden neue Astronauten. Die Kandidaten müssen allerdings ein paar Qualitäten mitbringen. Und sie müssen reiselustig sein: Die Welt allein ist nicht genug; es geht zum Mond oder gar zum Mars.

HB PARIS. Doch Geduld: Die Reisen werden wohl erst innerhalb der kommenden Jahrzehnte stattfinden. Aber schon jetzt gilt es sich zu entscheiden: Bis zum 15. Juni können sich Bewerber zwischen 27 und 37 Jahren über die Esa-Internet-Website bewerben. Die Konkurrenz um den Vollzeitjob dürfte jedoch hart werden. Die Esa schätzt, dass bei der ersten Astronauten-Rekrutierung seit 16 Jahren 20 000 bis 50 000 Bewerbungen eingehen werden. Größte Chancen haben Wissenschaftler, Piloten, Ingenieure oder Ärzte. Doch selbst die müssen sich einem monatelangem Auswahlprozess stellen.

Für die bemannte europäische Raumfahrt beginne in den kommenden Jahren eine "neue Ära", erklärte die Esa, der 17 europäische Länder angehören, Anfang April bei der Ankündigung der Stellenausschreibung. Ziel seien neben neuen bemannten Missionen zur Internationalen Raumstation ISS auch Flüge "zum Mond und darüber hinaus". Vom "idealen Bewerber" erwartet die Esa neben einer wissenschaftlichen oder Piloten-Qualifikation und ausgezeichneter körperlicher Verfassung "ein gutes Gedächtnis, die Fähigkeit zu logischem Denken, Konzentration und räumlicher Orientierung sowie Fingerfertigkeit". Englisch ist Pflicht, Russisch ein Vorteil. Das Ergebnis der Auswahl wird Anfang 2009 bekannt gegeben. Es folgt dann eine rund dreijährige Grundausbildung zum Astronauten.

"Wir brauchen eine neue Generation von Entdeckern, die in die Fußstapfen ihres berühmten Vorgängers Kolumbus treten und zu diesen neuen Welten aufbrechen", sagte der Esa-Leiter für bemannte Raumfahrt, Daniel Sacotte. Zur Zeit hat die Agentur acht Astronauten in ihren Diensten, darunter den 56-jährigen Deutschen Hans Schlegel. Der jüngste im Esa-Team ist der 43 Jahre alte Italiener Roberto Vittorio. Für Mondflüge wären die meisten der heutigen Astronauten damit voraussichtlich zu alt. Bei der Esa gibt es dafür noch nicht einmal konkrete Programme; die USA wollen 2018 eine Mond-Mission unternehmen.

Die Bewerbungs-Website im Internet: » www.esa.int/astronautselection

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%