Industrie
EU-Gericht reduziert Wettbewerbsstrafe für Daimler-Chrysler

dpa-afx BRÜSSEL. Ein EU-Gericht hat eine Strafzahlung für den Autokonzern Daimler-Chrysler wegen Verstößen gegen das Wettbewerbsrecht deutlich verringert. Die Strafe sei von 71,83 auf 9,8 Mill. Euro reduziert worden, teilte das Europäische Gericht Erster Instanz am Donnerstag in Brüssel mit.

In dem Verfahren ging es um den Vorwurf, dass Mercedes-Benz-Kunden jahrelang vom Konzern daran gehindert worden seien, die Fahrzeuge billiger im EU-Ausland zu kaufen. Daimler-Chrysler hatte gegen die bereits 2001 von der EU-Kommission verhängte Strafe geklagt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%