EU hat Deal bereits genehmigt
US-Kartellbehörde: Air-Liquide darf in Deutschland zukaufen

Der französischen Linde-Konkurrenten Air Liquide darf das Industriegas-Geschäfts der Messer-Griesheim-Gruppe übernehmen. Das hat die US-Kartellbehörde für Deutschland und die USA entschieden.

HB WASHINGTON. Die Wettbewerbsbehörde teilte am Donnerstag in Washington mit, es gebe keine kartellrechtlichen Bedenken gegen die Übernahme, nachdem Air Liquide den Verkauf von Teilen seines US-Geschäfts zugesagt habe. Der Kauf im Volumen von rund 2,68 Mrd. € macht Air Liquide neben Linde zu einem der beiden größten Industriegas-Anbieter in Deutschland.

Die EU-Kommission hat die Übernahme bereits im März genehmigt, allerdings unter der Auflage, dass Air Liquide eine zu große Marktkonzentration in Deutschland durch bedeutende Verkäufe ausräumt. So sagte das französische Unternehmen nach Angaben der Kommission zu, Teile des eigenen Geschäfts und der erworbenenen Aktivitäten von Messer Griesheim zu veräußern, die insgesamt einen Umsatz von 200 Mill. € erzielten.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%