EU-Kommission stimmt zu
Bayer darf Gensoja nach Europa einführen

Die EU-Kommission hat grünes Licht für den Import von Bayer-Gensojabohnen gegeben.

HB BRÜSSEL. Das gentechnisch veränderte Soja des Typs A2704-12 könne in die EU-Märkte entweder als ganze Sojabohnen oder als Öl oder Mehl eingeführt und dann von Unternehmen zu Nahrungsmitteln und Tierfutter weiterverarbeitet werden, teilte die EU-Kommission in Brüssel am Montag mit. Die Importzulassung gelte für die nächsten zehn Jahre und decke die 27 nationalen Märkte ab. Die Sojabohnen, die in den USA und Kanada geerntet werden sollen, seien tolerant gegenüber Unkrautvernichtungsmitteln mit dem Wirkstoff Glufosinate, teilte die Behörde weiter mit. Für den Anbau in Europa sei das genmodifizierte Soja aber nicht vorgesehen.

Die Agrarminister hatten sich im Juli nicht auf einen Beschluss verständigen können und damit die Entscheidung an die Kommission abgegeben. Seit Jahren schon können sich die EU-Mitgliedsstaaten nicht über die Genehmigung genetisch veränderter Organismen einigen.

Seit 2004, als ein Moratorium gegen die Gen-Produkte aufgehoben wurde, ist die Entscheidung daher bei der EU-Kommission hängengeblieben. Diese fällt ihr Urteil auf Grundlage der fachlichen Einschätzung der Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA. Bisher hat die Behörde alle Produkte aus wissenschaftlicher Sicht für unbedenklich erklärt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%