EU-Kommission stimmt zu
Leoni darf Bordnetzsparte von Valeo übernehmen

Der Nürnberger Autozulieferer Leoni darf die Bordnetz-Sparte des französischen Konkurrenten Valeo übernehmen. Das hat die EU-Kommission nach einer vierwöchigen Wettbewerbsprüfung entschieden. Leoni bringt das einen großen Schritt weiter.

HB BRÜSSEL. Die Transaktion mit einem Wert von 255 Mill. Euro behindere nicht den freien Wettbewerb in der EU, teilte die Kommission am Montag in Brüssel mit.

Mit dem Kauf steigt Leoni nach früheren eigenen Angaben zum führenden europäischen Anbieter von Bordnetz-Systemen für die Automobilindustrie auf. Die Franken wollen mit der Übernahme von Valeo Connective Systems (VCS) Zugang zu großen Herstellern wie Fiat, Peugeot Citroën und Renault erhalten. Insgesamt beschäftigt Valeo Connective Systems rund 11 700 Mitarbeiter an zwölf Produktionsstandorten sowie in mehreren Forschungs- und Entwicklungszentren. Die Gesamtzahl der Beschäftigten im Leoni - Konzern soll mit dem Kauf auf rund 47 000 steigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%