EU-Projekt
Neues Frische-Etikett könnte Kühlkette überwachen

Mittels der Entwicklung eines neuartigen Frischesiegels wollen Forscher des Technologie-Transfer-Zentrums Bremerhaven (ttz) in Zukunft Lücken in der Qualitätskette aufdecken.

HB BREMERHAVEN. An dem EU-Projekt „Freshlabel“ sind nach Angaben des ttz neben den Forschern auch die Fleisch- und Fischverbände sowie Lebensmittelproduzenten beteiligt. Als ersten Schritt analysieren die Projektbeteiligten gemeinsam die Problemfelder der Lebensmittellieferung. „Wir konzentrieren uns auf die Überwachung der Transportkette insbesondere für temperaturempfindliche Produkte wie Fisch und Fleisch“, sagt Projektleiterin Leire Sarachaga. Anschließend sollen die genauen Anforderungen für die Entwicklung des Frischesiegels festgelegt werden.

Als Ziel des dreijährigen Projekts wollen die Beteiligten aus sieben Länder ein leicht einsetzbares Etikett entwickeln. Dabei handelt es sich nach ersten Ideen um einen Zeit-Temperatur-Indikator, der die Temperatureinwirkung auf das Produkt über den gesamten Transportzeitraum reflektiert. Gab es während des Transportes eine Unterbrechung der Kühlkette für einen kritischen Zeitraum, kann der Verbraucher dies später an einer Verfärbung des Labels erkennen. „Gerade für Waren, die in großen Mengen an Supermarktketten geliefert werden, ist ein unkomplizierter Einsatz des Labels notwendig“, erläutert Sarachaga.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%