Europaweiter Anstieg um 1,7 Prozent gestiegen
Zulassungszahlen positiv für deutsche Autobauer

Die Automobilhersteller haben im vergangenen Monat bei den Pkw-Neuzulassungen in Europa deutliche Zuwächse erzielt. Dabei hat sich vor allem der deutsche Markt positiv hervorgetan.

HB FRANKFURT. Die Zahl der Neuzulassungen sei im November um 9,5 % auf 1,14 Mill. gestiegen, teilte die Europäische Vereinigung der Automobilhersteller ACEA am Dienstag in Brüssel mit. Das sei der höchste Anstieg der monatlichen Pkw-Neuzulassungen in diesem Jahr, erklärte der deutsche Branchenverband VDA. Der ACEA nannte den Zuwachs ermutigend, obwohl auch eine im Vergleich zum Vorjahreszeitraum höhere Anzahl an Arbeitstagen zu dem deutlichen Plus geführt habe. Allein auf dem deutschen Markt wurden rund elf Prozent mehr Fahrzeuge neu zugelassen.

Im Oktober hatte es wegen der Zurückhaltung der Verbraucher noch einen Rückgang in den wichtigsten Automärkten Europas gegeben. Von Januar bis November seien die Pkw-Neuzulassungen europaweit um 1,7 % auf 13,47 Mill. Einheiten gestiegen, gab der Herstellerverband bekannt. Die größten Zuwächse hätten Dänemark mit einem Plus von 25 % und Griechenland mit einem Anstieg von 14 % verzeichnet, teilte der VDA mit.

In den neuen Mitgliedsländern der Europäischen Union (EU) sind dem VDA zufolge im November 20 % weniger Fahrzeuge verkauft worden als vor einem Jahr. Seit dem Beitritt zur EU im Mai sei der Import von älteren Gebrauchtwagen gestiegen, erklärte der VDA die Entwicklung. Allein in Polen seien die Verkäufe im November binnen Jahresfrist um 37 % gesunken. Die polnische Regierung plane aber 2005 die Einführung einer emissionsbezogenen Steuer, um einen Anreiz für den Kauf neuer Modelle zu bieten.

Der VDA teilte mit, der Dieselanteil bei neu zugelassenen Fahrzeugen in Westeuropa sei gestiegen. In den ersten zehn Monaten des Jahres seien 13 % mehr Diesel-Pkw verkauft worden, insgesamt 5,9 Mill. Autos. Dabei gehöre jeder zweite in Westeuropa neu zugelassene Diesel-Pkw zu einer deutschen Konzernmarke.

Positiv entwickelt sich nach VDA-Angaben auch der südafrikanische Automarkt. Dort seien von Januar bis November 276 600 Fahrzeuge verkauft worden. Das sei binnen Jahresfrist ein Plus von 21 %. Die deutschen Hersteller haben dem Verband zufolge in dem Land einen Marktanteil von 40 %. Der südafrikanische Automobilverband rechne für das Gesamtjahr mit einer Pkw-Produktion von 313 000 Fahrzeugen in Südafrika. „Die deutschen Hersteller konnten ihre Pkw-Produktion überdurchschnittlich steigern und dürften im Jahr 2004 einen Fertigungsanteil von nahezu 60 % erreichen“, prognostizierte der VDA.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%