Expansionskurs
K+S will chilenischen Salzhersteller übernehmen

Der Kasseler Düngemittel- und Salzhersteller K+S verhandelt über eine Übernahme des chilenischen Salzherstellers Sociedad Punta de Lobos (SPL). Angeblich will sich das Unternehmen die Expansion in Südamerika fast eine halbe Milliarde Euro kosten lassen.

HB KASSEL. „Die Gespräche befinden sich aber noch in einem frühen Stadium“, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwoch. „Das gehört zu unserer Strategie, über Akquisitionen zu wachsen“, ergänzte er. Die „Financial Times Deutschland“ berichtete , K+S wolle rund 500 Millionen Dollar (rund 425 Millionen Euro) für SPL ausgeben. Die Prüfung der Bücher solle in diesem Monat beginnen, ein Abschluss werde noch für dieses Jahr angestrebt.

SPL beschäftigt eigenen Angaben zufolge 683 Mitarbeiter und hat zuletzt bei einem Umsatz von 263 Millionen Dollar einen Nettogewinn von 27 Millionen Dollar erwirtschaftet. K+S-Chef Ralf Bethke hatte angekündigt, sein Unternehmen sei gezielt auf der Suche nach Übernahmen für weiteres Wachstum. Auch im Bereich Salz würden Zukäufe geprüft. Zuletzt hatte K+S Interesse an den Salz-Aktivitäten von Akzo Nobel geäußert.

K+S veröffentlicht am kommenden Montag seine Zahlen zum dritten Quartal. Die im Nebenwerteindex M-Dax notierte Aktie ging am Mittwoch mit einem Minus von 1,6 Prozent auf 51,76 Euro aus.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%