Fairchild zieht vor Gericht
Infineon in Patentstreit verwickelt

Die Chiphersteller Fairchild Semiconductor und Infineon streiten sich vor Gericht um Patente. Der US-Halbleiterhersteller teilte mit, er habe Klage bei Bezirksgerichten in Maine und Delaware gegen den deutschen Rivalen eingereicht, weil einige von dessen Produkten acht Patente-Fairchild verletzten.

HB SAN FRANCISCO. "Wir sind sehr zuversichtlich, was den Patentstreit angeht", sagte Fairchild-Geschäftsführer Justin Chiang. Ein Sprecher von Infineon betonte am Samstag, es handele sich um eine Gegenklage der Amerikaner, nachdem Infineon kürzlich selbst Fairchild wegen der Patente verklagt habe.

Bei den Patenten geht es um sogenannte "Power Chips", die die Stromversorgung etwa in Netzteilen von Computern steuern. Infineon verkauft sie unter den Markennamen CoolMOS und OptiMOS. Fairchild ist auf derartige Halbleiter spezialisiert. In der Chipbranche sind Patentklagen gang und gäbe. Sie ziehen sich meist über Jahre hin.

(Reporter: Jennifer Martinez und Alexander Hübner, redigiert von Angelika Stricker) REUTERS

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%