Die britische Volkswagen-Tochter Bentley soll mehr zum Gesamtumsatz beitragen. Dazu soll nicht zuletzt ein neuer Luxus-Geländewagen beitragen. Rund 200.000 Euro soll der 600 PS starke „Falcon“ kosten.
  • 15

Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 7:30 bis 21 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Frage:

    Wenn es das neue Top-Modell sein soll, warum sieht es dann so aus, als gäbe es in dem Hause keinen gescheiten Designer, der was von gefälligen Formen versteht?

  • Zwischen einem eleganten AUDI und einem FALCON liegen Galaxien. "Prolldesign" hat leider Einzug erhalten. Hätte sich der Designer mit solch einem Entwurf bei BMW oder Mercedes vorgestellt, hätte es nur Zeit für einen Kaffee und ein kontroverses Gespräch gegeben.

    Volkwagen hat kein Fortune beim PHAETON-Design (etwas zu ähnlich, als der große Bruder des PASSATs wahrgenommen) und nun ein solches barockiges Teil mit sehr markanten Wulstungen.

    Beim CONTINENTAL stecken auch Wulstungen im Design:
    http://www.bentleymotors.com/models/new_continental_gt_speed/

    .... aber .... das Auto ging den schmalen Grad zwischen Eleganz und starkem selbstbeusstem Auftritt.

    Der FALCON verließ der Designer diese Linie und rutsche ins Prollige ab.

    Der MINI Countryman ist für einen Kleinwagen "relativ teuer", aber strahlt mehr Markeneleganz und Hapik aus, als der um Galaxien teuere FALCON.

    Volkswagen wäre gut beraten andere Designer einmal etwas Neues zu versuchen zu lassen und diese Studie "als Erfahrunswert einzustampfen"

  • Bei Lamborghini soll es ja nicht so richtig rund laufen. Trotz das in China die Kapazitäten schneller wachsen als der Markt, will VW in China noch ein Werk in die Wüste setzen. Das starke Wachstum von VW verdeckt einfach viele Probleme. Schlecker hatte auch satte Gewinne geschrieben, wo immer neue Läden eröffnet wurden, und die Lieferanten die Erstausstattung der Läden Subventioniert hatten.

  • Na warum auch nicht?
    Wir sollten gleichzeitig eine Öko- Steuer einführen.
    Alle neuen Autos die einen realistischen Verbrauch von über 10 Litern haben 5000,-€ Ökosteuer p.a. alle Autos über 20 Liter 15.000 Steuer p.a..
    Ist doch ein Klacks, wer 200 t.€ für ein Auto hat braucht auch bei der Ökosteuer nicht zu knausern.

  • Ein klasse ÖKO-Mobil
    =================
    Es liegen schon einige vo folgendn Politikern Vorbestellungen vor:
    ■ P€€R Geldbrück
    ■ Siggi Pop
    ■ Fatima Roth
    ■ Jürgen Tritt-Ihn
    ■ Renate Künast
    ■ Andrea Nahles
    ■ Mein Gott Walter
    ■ Bonusmeilen Özdemir
    ■ ebenso aus der CDU/CSU, FDP und Linken.

  • Es muss ja nicht unbedingt ein Luxus-Geländewagen sein, aber
    ein ganz normaler Geländewagen ist bei den heutigen Schlag-
    lochpisten (offiziell Fahrbahnen genannt) häufig von Vorteil

  • Das gilt aber nur für Deutschland. Im ClubMed sind die Straßen schlaglochfrei (dank deutschem Steuergeld).

  • Der Wagen ist Klasse! Soll jeder selbst entscheiden, was er fährt und wieviel er dafür ausgibt. Weg mit dem Ökoterrorismus und dem Sozialneid!

  • Brumm,brumm und mit Schmackes hinein in den Stau und ins schöne Stop-and-go.
    Da haben wohl Etliche den Knall nicht gehört.
    Aber jede noch so schädigende technische Errungenschaft wird bis kurz vor ihrem Ende zähnefletschend verteidigt.Wir werfen einfach auf den Markt was von wenigen eitlen Gecken gewünscht wird und lassen Millionen dafür bezahlen.
    Luxussteuer finde ich keine schlechte Idee.

  • Wo kann ich ihn vorbestellen?
    =======================
    Ich will natürlich eine Sonderausführung. Er muß mindestens 6m lang und 2m hoch sein. Auch soll er nicht so schwach motorisiert sein. 1001PS (736kW) müssen es min. sein.
    Und das intérieur natürlich aus Edelhölzern, Elfenbein, Gold und feinstem Leder. Man gönnt sich ja sonst nichts.
    In China und Russland ist er schon für die nächsten 3 Jahre ausverkauft.

Serviceangebote