Falls Verkäufe klappen
ABB hält geringen Gewinn für möglich

Der angeschlagene Konzern ist aber noch nicht über den Berg, wie Chef Dormann selbst zugibt.

HB ZÜRICH. Der hochverschuldete Elektrotechnik-Konzern ABB könnte nach Angaben seines CEOs Jürgen Dormann in diesem Jahr einen geringen Gewinn erzielen. Voraussetzung sei, dass die Abstoßungen wie geplant verlaufen.

Dormann sagte der Schweizer „Aargauer Zeitung“ einem Vorabbericht zufolge: „Zusammen mit den Buchgewinnen aus den Devestitionen gibt es voraussichtlich insgesamt einen leicht positiven Abschluss.“ Was ABB aus dem laufenden Geschäft verdiene, werde 2003 „wahrscheinlich noch weggefressen durch die Verluste aus dem Geschäft, aus dem wir aussteigen wollen.“ Dormann verneinte, dass ABB über den Berg sei. „Schauen Sie sich die Bilanz und die Cashflow-Entwicklung an. Schauen Sie sich die Verluste an“, sagte er.

ABB will seine Schulden auf 6,5 Mrd. Dollar von 8,3 Mrd. Dollar senken, in dem es unter anderem den Bereich Öl, Gas und Petrochemie (OGP) verkauft. Dormann übernahm im September 2002 die operative Führung von dem damaligen CEO Jürgern Centerman, um die Restrukturierung des Konzerns zu beschleunigen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%