Familienunternehmen legt bei Umsatz und Gewinn zu: Krone Holding profitiert vom Nutzfahrzeugboom

Familienunternehmen legt bei Umsatz und Gewinn zu
Krone Holding profitiert vom Nutzfahrzeugboom

Ein „regelrechter Boom in der Transportbranche“ hat der im Emsland ansässigen Krone Gruppe 2004 „eine einzigartige Entwicklung“ beschert. So formuliert es Bernard Krone, der Inhaber der Bernard Krone Holding GmbH & Co KG, Spelle.

ws DÜSSELDORF. Der Umsatz stieg um 35,9 Prozent auf 735 Mill. Euro. Das operative Ergebnis wuchs um 81,4 Prozent auf 28,3 Mill. Euro und der Gewinn vor Steuern um 86,8 Prozent auf 31,2 Mill. Euro.

Die Krone Holding, die für 2004 erstmals voll konsolidierte Zahlen vorlegte, hatte vor einem Jahr nur ein Wachstum in der Vorjahresgrößenordnung von 15 Prozent erwartet. Dass die Erwartung weit übertroffen wurde, lag am Nutzfahrzeuggeschäft – Anhänger und Sattelaufleger – das ein Plus von fast 50 Prozent auf 509 Mill. Euro erreichte.

Aber auch die beiden anderen Bereiche des Familienunternehmens, Landtechnik und Handel erreichten mit 11,7 und 16,3 Prozent respektable Zuwachsraten. Leicht verringert hat sich in der Gruppe die Exportquote, von 58,3 auf 57,8 Prozent.

Stolz betont Krone , dass „das Wachstum allein durch die Ausweitung der Vertriebsaktivitäten und die Aufstockung der Produktion“ gelungen sei. Entsprechend hat sich die Zahl der Mitarbeiter um fast zwölf Prozent auf 1 764 Personen erhöht.

Für das laufende Jahr gibt sich Krone insgesamt zuversichtlich. Allerdings werde die Ertragslage durch die „gravierenden Materialpreiserhöhungen“, vor allem bei Stahl und Reifen, belastet, die man nur teilweise weitergeben könne.

Eine Veränderung hat sich zum Jahreswechsel in der Geschäftsführung der Holding geben: Der bisherige Vorsitzende Jürgen Föhrenbach (63) wechselte in den Beirat. Sein Nachfolger ist Alfons Veer (50).

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%