Farbenhersteller
Akzo Nobel plant Stellenabbau

Akzo Nobel plant im Rahmen eines neuen Sparprogramms auch Stellenstreichungen. Für den Konzern arbeiten in Deutschland 3.800 Beschäftigte.
  • 0

DüsseldorfDer weltgrößte Farbenhersteller Akzo Nobel will sich mit einem neuen Sparprogramm fit für die Zukunft machen und plant dabei auch einen Stellenabbau. „Es wird zu Jobverlusten kommen“, sagte Vorstandsmitglied Werner Fuhrmann am Mittwoch in Düsseldorf. Das Ausmaß stehe aber noch nicht fest.

Der niederländische Konzern mit Stammsitz in Amsterdam hat weltweit rund 56.000 Beschäftigte, davon 3.800 in Deutschland an 35 Standorten. Größtes Geschäftsfeld in Deutschland sind Farben und Lacke für den Groß- und Fachhandel.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Farbenhersteller: Akzo Nobel plant Stellenabbau"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%