Fiat, Opel und Ford suchen ihr Heil in massiven Kostensenkungen: Bei den Sorgenkindern der Autobranche regiert der Rotstift

Fiat, Opel und Ford suchen ihr Heil in massiven Kostensenkungen
Bei den Sorgenkindern der Autobranche regiert der Rotstift

Drei der sechs europäischen Massenhersteller haben in den vergangenen Jahren Verluste eingefahren: Fiat, Ford und Opel. Jetzt heißt das Motto: Gesundsparen – und getreu dem Prinzip Hoffnung auf eine wachsende Nachfrage setzen.

GENF. Die drei Anbieter stehen mächtig unter Druck: „In einem stabilen westeuropäischen Markt entwickelt sich mit wachsender Konkurrenz der asiatischen Hersteller und dem Preisdruck im Massenmarkt ein explosiver Cocktail für Kandidaten wie Fiat, Ford und Opel“, analysiert Henrik Lier, Autoexperte der WestLB die Situation.

Damit es nicht zur Explosion kommt, kündigten die Manager in Genf reihenweise Kostensenkungen an: Fiat-Chef Herbert Demel plant mit 1 Mrd. Euro weniger Ausgaben in diesem Jahr. Ford-Europa-Chef Lewis Booth will allein die Fixkosten um 450 Mill. Euro senken. Bei Opel läuft das milliardenschwere Sparprogramm Olympia weiter.

Am ehesten trauen die Experten Opel in diesem Jahr die Trendwende in Europa zu – GM Europa ist das einzige der drei Sorgenkinder, das für 2004 schwarze Zahlen versprochen hat. David Thursfield, bei Ford in Dearborn für das operative Geschäft verantwortlich, besteht darauf, dass er von seiner Europadivision maximal noch 100 bis 200 Mill. $ Vorsteuerverlust akzeptieren will – nach einem Verlust von 1,1 Mrd. $ im Vorjahr. Fiat-Chef Demel hat noch bis 2005 Zeit, operative Gewinne zu erzielen.

Das wird schwierig genug. Denn in Genf wird die Misere der drei Hersteller deutlich: Es fehlen vielversprechende Zukunftsprodukte. Fiat zeigt zwar den Kompaktvan Idea und dessen Lancia-Bruder, doch das Retrokonzept des Erfolgsautos Fiat 500 hat nach Demels Angaben ebenso wenig Chancen auf Realisierung wie der zuvor gezeigte Lancia Fulvia. Die Neuerungen bei der Tochter Alfa Romeo können nach Demels Worten wegen der verhältnismäßig geringeren Stückzahlen Fiat nicht aus dem Tal holen.

Seite 1:

Bei den Sorgenkindern der Autobranche regiert der Rotstift

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%