Firmencheck
Kleine Firmen hängen Dax-Konzerne ab

Bei der Höhe der Rendite sind Dax-Konzerne nicht mehr Spitze. Kleine Unternehmen stehlen den großen die Show. Das hat der neue Firmencheck des Handelsblatts ergeben. Nur noch drei Dax-Konzerne können sich oben halten.

DÜSSELDORF. Kleine Unternehmen und Technologiefirmen hängen die großen Dax-Konzerne bei der Höhe der Rendite klar ab. Im jüngsten Handelsblatt-Firmencheck retten nur die beiden Neuzugänge im Dax, der Düngemittelhersteller K+S und der Kosmetik- und Klebstoffkonzern Beiersdorf, den Ruf der führenden Industrieunternehmen. Ob K+S sich in der Spitze halten kann, ist angesichts der Absatzkrise jedoch fraglich. Noch vor fünf Jahren fanden sich fünf Dax-Konzerne unter den Top 25 der renditestärksten Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen.

Einzig der Softwarekonzern SAP kann seine Top-Renditeposition schon seit Jahren verteidigen. Henkel und BASF, 2004 noch auf Spitzenplätzen, sind ins Mittelfeld abgerutscht, zwei weitere Dax-Renditejäger (Altana und Schering) inzwischen zerschlagen oder übernommen worden.

Auf hinteren Rängen des aktuellen Renditechecks finden sich gleich vier Dax-Konzerne: Eon, Daimler, MAN und Metro. Grund dafür ist meist der Einbruch im Cash-Flow als Folge der Wirtschaftskrise. Die ebenfalls ganz am Ende platzierte Deutsche Post müsste in künftigen Rankings aufrücken, weil der Logistikkonzern nach dem Verkauf der Postbank seine Bilanzrelationen deutlich verbessern kann.

Spitzenreiter des Renditechecks 2009 ist SMA Solar. Der Spezialist für Wechselrichter für Solarstromanlagen war erst 2008 an die Börse gegangen. Allerdings geriet das TecDax-Unternehmen in jüngster Zeit in den Abwärtstrend der Branche. Die beiden Schlusslichter, Escada und Arcandor, haben inzwischen Insolvenz angemeldet und werden deshalb in der Untersuchung nur noch nachrichtlich erwähnt. Beide Unternehmen waren schon im Ertragsstärkevergleich des Vorjahres am Tabellenende gelandet.

Der Firmencheck entsteht in Zusammenarbeit mit dem Institut für Wirtschaftsprüfung an der Uni Saarbrücken und der Unternehmensberatung Oliver Wyman. Er analysiert 133 Abschlüsse des Geschäftsjahres 2008 aus den Börsenindizes Dax, MDax, SDax und TecDax und bewertet vier verschiedene Ertragskennziffern.

Dieter Fockenbrock
Dieter Fockenbrock
Handelsblatt / Chefkorrespondent
Markus Hennes
Markus Hennes
Handelsblatt / Teamleiter Sport
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%