Flugzeugbauer
China will 60 Airbusse kaufen

Zeitgleich mit dem Besuch von Frankreichs Präsident Hollande unterzeichnet Chinas staatliche Airline eine Absichtserklärung für den Kauf von 60 Airbus-Flugzeugen. Der Auftrag ist Milliarden wert.
  • 2

PekingAm ersten Tag seines China-Besuchs hat Frankreichs Präsident François Hollande direkt einen Großauftrag für die heimische Industrie an Land ziehen können: Hollande und der neue chinesische Präsident Xi Jinping wohnten am Donnerstag in Peking der Unterzeichnung eines Rahmenvertrags für die Lieferung von 60 Airbus-Maschinen nach China bei. Darunter sind 42 Mittelstreckenflugzeuge vom Typ A320. Laut Listenpreis könnte das Geschäft dem europäischen Flugzeugbauer umgerechnet rund sechs Milliarden Euro einbringen. Ein Teil der Maschinen soll in China gebaut werden.

Laut Airbus flogen Ende März 2013 rund 750 Flugzeuge der A320-Familie bei 14 chinesischen Fluggesellschaften. Mehr als 110 Maschinen des Typs A330 waren bei sechs Betreibern im Einsatz.

Hollande war zuvor als erster ausländischer Staatschef mit militärischen Ehren von Xi Jinping empfangen worden, der vor fünf Wochen sein Amt angetreten hatte. Auf seiner zweitägigen Reise will sich der französische Präsident vor allem für wirtschaftliche Interessen seines Landes stark machen. Thema dürfte auch die chinesische Währung sein. Frankreich hält den Yuan für unterbewertet und sieht darin einen unzulässigen Wettbewerbsvorteil für chinesische Exporte.

Frankreich hat nur einen Anteil von rund 1,3 Prozent am chinesischen Außenhandel – gegenüber fünf Prozent für Deutschland. Das Handelsdefizit von 26 Milliarden Euro im Jahr 2012 zulasten Frankreichs sieht Paris als untragbar an.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Flugzeugbauer: China will 60 Airbusse kaufen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Welche Airline ist denn DIE chinesische Fluggesellschaft, die die neuen Airbus Maschinen gekauft haben will? Laut Wikipedia gibt es 42 chinesische Fluggesellschaften (mit Hongkong und Taiwan)!

  • China sollte sich besser darum bemühen, eigene Flugzeuge zu entwickeln, anstatt bei ihren ehemaligen Kolonisatoren einzukaufen. Frankreich ist so gut wie pleite und braucht
    verzweifelt Geld, jetzt sollte man hart bleiben und die Kassen der Kriegstreiber ( Libyen, Mali, Syrien-Waffenlieferungen und Verwicklung in den Organhandel der syrischen Rebellen )austrocknen. Ansonsten zahlt China unverschämt hohe Preise und macht sich von westlichen Produzenten noch abhängiger. Wenn sie jetzt nicht anfangen, technische Grundlagen heute selbst und für sich zu entwickeln, werden sie sie nie verstehen und beherrschen. Jetzt heißt es, Farbe bekennen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%