Flugzeugbauer
Luft in den Auftragsbüchern von Embraer

Bei Embraer sind die Aufträge für Verkehrsmaschinen rückläufig. Seit Beginn der Finanzkrise hat der brasilianische Flugzeugbauer Probleme bei der langfristigen Auslastung.
  • 0

Sao PauloDer brasilianische Flugzeugbauer Embraer hat im abgelaufenen Quartal weniger Aufträge für Verkehrsmaschinen eingesammelt. Zum Jahresauftakt seien in dem Segment zwölf neue Aufträge hinzugekommen, teilte die weltweite Nummer drei der Branche am Dienstag mit. In den Büchern stünden nun Aufträge mit einem Volumen von 14,7 Milliarden Dollar.

Zum Jahreswechsel waren noch 15,4 Milliarden. Die Bestellungen gelten als Indikator für die künftige Umsatzentwicklung. Seit Beginn der Finanzkrise 2008 hat Embraer Schwierigkeiten bei der Sicherung der langfristigen Auslastung.

Bei den Auslieferungen konnte Embraer aber zulegen: Insgesamt 34 Verkehrs- und Geschäftsflugzeuge gingen im ersten Quartal an Kunden, im Vergleich zu 28 Maschinen vor Jahresfrist. Für dieses Jahr geht das Unternehmen nach eigenen Angaben von einer stabilen Nachfrage aus.

Die Embraer-Aktie verlor nach Bekanntwerden der Zahlen an der Börse 0,6 Prozent.

Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Flugzeugbauer: Luft in den Auftragsbüchern von Embraer"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%