Flugzeugbauer und Luftauffahrtbehörde äußern sich
Weitere Verspätung bei Boeings Dreamliner dementiert

Der US-Flugzeugbauer Boeing und die US-Luftfahrtbehörde FAA haben einen deutschen Magazinbericht über weitere Verzögerungen bei dem Großflugzeug 787 Dreamliner nicht bestätigt. Die Erstauslieferung war schon mehrmals verschoben worden.

HB FRANKFURT. Das Magazin "Focus" hatte am Wochenende berichtet, die Auslieferungen des 787 an Kunden dürften weitere drei bis sechs Monate später erfolgen als zuletzt geplant. Grund sei eine verzögerte Zertifizierung des Jets durch die FAA. Nach Angaben aus Kreisen der Behörde hinke Boeing dem Zeitplan für die "Type Certification" deutlich hinterher. Die vor der ersten Auslieferung erforderliche Genehmigung werde daher nicht im dritten Quartal 2009, sondern erst Ende 2009 oder gar erst Anfang 2010 vorliegen. Diese Änderungen werde Boeing Mitte Mai bekannt geben.

Eine Boeing-Sprecherin sagte dazu jetzt, der Konzern habe keine Information der FAA über eine angebliche Verzögerung der Zertifizierung erhalten. Eine FAA-Sprecherin sagte, die Behörde arbeite mit Boeing an der Zertifizierung. Sie habe aber keinerlei Kenntnis davon, dass es dabei weitere Verzögerungen geben könnte.

Der Airbus-Konkurrent hatte erst am 9. April mitgeteilt, Erstflug und Auslieferungen würden zum dritten Mal verschoben. Ausgeliefert werden sollen die Maschinen nun erst ab dem dritten Quartal 2009, hatte es geheißen. Grund sind Probleme bei Zulieferern.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%