Förder-Probleme
Prudhoe Bay belastet BP-Wachstum

Der britische Ölkonzern BP hat im dritten Quartal unter anderem wegen der teilweisen Stilllegung der Förderung im Ölfeld Prudhoe Bay in Alaska merkliche Wachstumseinbußen hinnehmen müssen.

HB LONDON. Wegen der Probleme in dem Feld sank die Öl- und Gasproduktion im abgelaufenen Vierteljahr um 0,6 Prozent statt wie von Analysten erwartet wieder zu wachsen. Grund für die positiven Erwartungen des Markts war vor allem die vergleichsweise glimpflich verlaufende Hurrikan-Saison in den USA. Zudem hatte BP mit einer Reihe neuer Ölfelder und Projekte die Produktion angekurbelt.

Die Ausfälle in Prudhoe Bay führten aber insgesamt zu einem Rückgang der Produktion, wie BP am Mittwoch in einem Zwischenbericht zum Handel für das dritte Quartal mitteilte. Nun werde eine durchschnittliche Fördermenge von 3,8 Mill. Barrel Öl-Äquivalent pro Tag (boepd) erwartet. Die Ausfälle in Alaska seien für einen Rückgang um 35 000 boepd verantwortlich, sagte ein Firmensprecher.

BP hatte im August wegen Schäden an den Pipelines in Prudhoe Bay die Förderung aus dem größten Öl-Feld in den USA gedrosselt. Im Vorjahreszeitraum war die Produktion stark von einer verheerenden Hurrikan-Saison beeinträchtigt. Durch die Stürme entstanden Ausfälle von rund 145 000 boepd. Wenngleich der Rückgang im dritten Quartal mit 0,6 Prozent vergleichsweise gering ausfiel, zeigten sich Analysten enttäuscht. Viele rechnen nun damit, dass dies BP im dritten Quartal rund zwei Prozent des Gewinns gekostet haben dürfte. „Die heutigen Handelszahlen haben nicht geholfen, die allgemeine Malaise rund um die Firma zu zerstreuen“, sagte Richard J. Hunter von Hargreaves Landsdown Stockbrokers.

Eigentlich hatte der Markt damit gerechnet, dass BP in der zweiten Jahreshälfte 2006 wieder wächst - nach vier Quartalen in Folge mit rückläufiger Produktion (jeweils im Jahresvergleich).

Die Probleme in Alaska wegen veralteter Pipelines sorgten im August für den Ausfall von rund der Hälfte der dortigen Produktion. Zudem ist BP mit wichtigen Projekten, die eigentlich im dritten Quartal laufen sollten, ins Hintertreffen geraten.

Allerdings dürfte der Höhenflug des Ölpreises auch im dritten Quartal das Ergebnis von BP angetrieben haben. BP teilte mit, der durchschnittliche Erlös für Öl sei noch deutlich über dem Vorjahresniveau gewesen. Die Unternehmen der Ölbranche haben in den vergangenen zwei Jahren massiv unter anderem vom teuren Öl profitiert und fortdauernd neue Rekordgewinne in Milliardenhöhe eingefahren.

BP-Aktien erholten sich in London bis gegen Mittag und lagen etwas stärker als der Gesamtmarkt 0,8 Prozent im Plus bei 573 Pence. Zuvor hatten die Titel in einem schwächeren Marktumfeld Verluste verzeichnet.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%