Fränkischer Fernsehgerätehersteller
Loewe hebt Gewinnprognose an

Der fränkische Fernsehgerätehersteller Loewe hat nach Gewinnzuwächsen seine Ergebnisprognose aufgestockt.

HB MÜNCHEN. Nach vorläufigen Zahlen kletterte der operative Gewinn (Ebit) im ersten Dreivierteljahr um 58 Prozent auf 20,5 Mio. Euro. Der Umsatz habe um sechs Prozent auf 260 Mio. Euro zugelegt, teilte Loewe am Montag in Kronach mit. "Vor dem Hintergrund der sehr guten Unternehmensentwicklung" hob der Vorstand seine Ebit-Prognose für das laufende Jahr auf 28 von 24 Mio. Euro an. Damit erwartet Loewe einen Gewinnanstieg um ein Drittel.

Loewe profitiert von der hohen Nachfrage nach großformatigen Flachbildfernsehern im Zuge der Fußball-Europameisterschaft und der Olympischen Spiele. Die Loewe-Aktie legte am Montag gut fünf Prozent auf 8,23 Euro zu.

Allerdings bekommt das Traditionsunternehmen erste Auswirkungen einer Konsumflaute zu spüren. Seine Umsatzprognose stutzte Loewe um 20 Mio. Euro auf 380 Mio. Euro. Das Unternehmen wolle im Zuge seiner "Premium-Strategie" lieber die Preise im erwarteten Konjunkturabschwung stabil halten und so die Umsatzrenditen verbessern, begründete Loewe die reduzierten Erwartungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%