Französischer Autobauer
Renault verkauft seine Volvo-Anteile

Renault trennt sich von seinen Volvo-Anteilen, um Schulden zu senken. Das Paket soll schwedischen und ausländischen Investoren für eine Milliardensumme angeboten werden.
  • 0

Paris/LondonDer französische Autobauer Renault verkauft seine Beteiligung an dem schwedischen Lkw-Hersteller Volvo und will dadurch seine Schulden senken. Das Volvo-Paket in Höhe von 6,5 Prozent solle Investoren in Schweden und anderen Ländern angeboten werden, teilte der Konzern am Mittwoch nach Börsenschluss mit.

Renault bietet die rund 138,6 Millionen Volvo-Papiere Kreisen zufolge zu einem Preis zwischen 91,25 und 93,25 schwedischen Kronen an. Damit hätte die Transaktion ein Volumen von etwa 1,94 Milliarden Dollar.

Renault leidet - wie zahlreiche andere Autohersteller auch - unter der Marktflaute in Europa. Ende Oktober hatte der Konzern sein Absatzziel für 2012 gekappt. Der Umsatz im dritten Quartal war um 13 Prozent auf 8,45 Milliarden Euro gesunken.

 
Agentur
Reuters 
Thomson Reuters Deutschland GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Französischer Autobauer: Renault verkauft seine Volvo-Anteile"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%