Industrie
Französischer Rüstungskonzern Safran kauft Orga Kartensysteme

dpa-afx PARIS. Der französische Rüstungskonzern Safran steigt mit der Übernahme des Bielefelder Chipkartenspezialisten Orga zu einem der weltweit führenden Anbieter von smart cards auf. Der Triebwerkhersteller und Elektronikspezialist erwirbt die Orga Kartensysteme Gmbh von der Günther-Gruppe und gliedert sie in die Sparte Défense Sécurité ein. Die neue Safran Orga werde im kommenden Jahr 300 Mill. Euro umsetzen und habe "sehr positive kurzfristige Wachstumsaussichten", teilte Safran am Dienstag in Paris mit.

Sagem Défense Sécurité und Orga passten von der geographischen Abdeckung, der Technologie und der Produktpaletten hervorragend zusammen, heißt es. Sagem Défense Sécurité ist Weltmarktführer bei biometrischen Systemen zur Personenerkennung und stark im Bankkartengeschäft. Das Unternehmen hat Werke und Labors in Frankreich und China.

Orga ist Spezialist für Telefonchips mit Werken und Labors unter anderem in Deutschland, Russland und Brasilien. Mehr als die Hälfte der 1 500 Orga-Mitarbeiter arbeitet außerhalb Deutschlands. Gemeinsam mit Orga werde der Konzern "besonders in den schnell wachsenden europäischen Märkten die Führung in den Bereichen Gesundheit, Banken und Identifizierung konsolidieren", hieß es. Die Safran Group kommt mit 56 000 Mitarbeitern auf gut zehn Mrd. Euro Jahresumsatz und stellt unter anderem Snecma-Triebwerke her.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%